•  
  •  

Kontakt am Bielersee: 
Haus Sunneflue
Postfach 4
2513 Twann

oder am Jurasüdfuss:
Studer&Melár
Verenastrasse 18a
CH-4522 Rüttenen/SO
Tel. +41 (0)32 623 10 94 oder +41 79 69 444 66
Kontakt: studer.melar@bluewin.ch  oder landartstuder@bluewin.ch



ULRICH STUDER

1955 in Solothurn geboren; arbeitet als freischaffender visueller Künstler in den Ateliers in Rüttenen-Solothurn und am Bielersee in Twann.
Kantonsschule Solothurn
Studien an der Musikakademie Basel Université Neuchâtel
Künstlerische Ausbildung als Volontär in verschiedenen Ateliers
Seine Arbeitsgebiete umfassen Landschaftskunst, Bau-/Umweltgestaltung, Malerei, Zeichnung, Copy und Grafik. Initiiert und realisiert Projekte in der Landschaft als zeitlich limitierte Werke.
 
Auszeichnungen, realisierte Landschaftsprojekte, Auftragsarbeiten
2000 Beitrag des SEVA Lotteriefonds des Kantons Bern und Anerkennungsbeitrag des Berner Heimatschutzes für das Projekt «Viniterra» «Recherchen im Landschaftsraum um Bellelay» im Auftrag des Hochbauamtes des Kantons Bern, Kunst am Bau für die Domaine agricole in Bellelay Projektstudie RockBarock, Konzept für den solothurnischen Kantonaltag an der Expo 02, im Auftrag des Kantons Solothurn
2001 Realisation des Kernprojektes RockBarock (Filmtriptychon) «Klang des Steins in solothurni­schen Landschaften» mit Pio Corradi, Kamera und Bildregie
2002 Kunstpreis des Kantons Solothurn für Landschaftskunst
2003 Kulturpreis der Stadt Grenchen und Umgebung für visuelles Kunstschaffen
2004 «Schiija», Lichtinstallation in den Lawinenverbauungen des Schiahorns oberhalb Davos
2005 «Wasserzeichen», Lichtinstallation in Zusammenarbeit mit Kurt Meister, Solarexperte, am Hammerrain, Herbetswil/SO; im Auftrag von «Kultur im Thal», Projekt 10xFreiraum
2006 «Verortung in der Witi» Kunst am Bau-Projekt, Vebo-Gebäude Grenchen, realisiert 2006, Eröffnung März 07 , «Lichtboote» Installation auf der Aare zur Eröffnung der Seminarmeile Solothurn
2007 «Enigma La Tène» Licht-Performance zum Europäischen Tag des Denkmals, Auftragsarbeit der Museen Schwab Biel und Laténium Neuchâtel, Studienaufenthalt im Istituto Svizzero Venezia
2008 Recherchen zu neuem Landartprojekt, Auftragsarbeit der Chaîne Viniterra
2009 Klangstudien mit verschiedenen Musikern zum geplanten Landartprojekt «Vocis terra»
2010 Vocis terra – Klang der Landschaft - live inszenierte Klangareale am Nordufer des Bielersees
2011 Promenade und die Geometrie des Barockgartens, Brunnenilluminationen, anlässlich 'Son et lumière' im Barockgarten Schloss Waldegg, 18. Juni bis 21. Oktober 2011; AELA – ELA, Lichtinstallation im Naturpark Ela (GR), in Zusammenarbeit mit dem SAC Davos
2013-2015 Recherchen und Lichtinszenierungen für die 700-Jahr-Feierlichkeiten Morgarten 2015 

Ausstellungen
2002 Ausstellung einer grossformatigen Werkserie im ‚Hagebucher’, D-Heilbronn, Gruppenausstellung auf Einladung des deutschen Künstlerbundes Heilbronn
2005 Ausstellung «Landschaftsformate» im Kunsthaus Grenchen
2008 Ausstellung VENEZIANÀRSE, Eine künstlerische Recherche zum Wesen der Lagune, Galerie Selz art contemporain, Perrefitte
2009 Ausstellung in der Galerie Ursula Huber, Basel, September bis Oktober
2012 Ausstellung im Schlösschen Vorder-Bleichenberg, März
2014 Ausstellung in der Galerie Rössli, Balsthal,
2015 Ausstellung mit Thomas Batschelet: Nachlese Viniterra-Vocisterra, Engelhaus, Twann, November
2016 Ausstellung in der Nidau Gallery, März
2017 Ausstellung in der Galerie Abbühl, Solothurn, Mai


ALEXANDRA MELÁR

geboren 1964 in Tenerife/E, lebt in Rüttenen/SO und Twann/BE
Matur in Olten, Studien der deutschen und spanischen Sprache an der Universität Bern und Universidad de Salamanca/E.
2005-2007 Kulturmanagement-Ausbildung an der Universität Basel, Abschluss «Master of Advanced Studies in Arts Management» (MAS UniBS)





Seit 1998 selbständig tätig im Bereich der Kulturvermittlung und der Organisation von kulturellen Veranstaltungen, u.a: Koordination des Land-Art Projekts „Viniterra“, dokumentiert durch die Publikation „Stationen zum Land-Art Projekt Viniterra“, Hrsg. Gassmann AG, Biel, 2000; Mitarbeit und Aufnahmeleitung beim Filmprojekt „RockBarock“ für den Solothurner Kantonaltag an der Expo 02, Produktionsassistenz am Kantonaltag; Organisation des Projekts «Die Landschaft besucht die Stadt – entre paysage et ville», Pro Natura Seeland, 2002; Projektleitung „Schiija“, Land-Art-Projekt am Schiahorn oberhalb Davos, 2003 bis 2004; Studienaufenthalt von Oktober bis Dezember 2007 im Istituto Svizzero di Venezia; Recherchen, Vorprojekt und Umsetzung Vocis terra am Bielersee, 2009-2010; Organisation der Lichtinszenierungen für die 700-Jahr-Feierlichkeiten Morgarten, 2013-2015