•  
  •  

Publikationen

  • Heft Facetten des Landschaftskünstlers Ulrich Studer, Künstler Archiv Grenchen (2011) CHF 10
  • Heft "es klingt in mir ..." Analyse und Kommentare zum Klangexperiment, Ulrich Studer, Verlag Schärli (2011), CHF 15;
    Heft zusammen mit DVD Vocis terra CHF 40
  • DVD Vocis terra, Film Thomas Batschelet, 25 Min, Reportagen TeleBielingue 2 x 45 Min, CH Dialekt/français (2011)   CHF 30
  • DVD mit Videofilmen zu den Lichtinstallationen: Viniterra (2000) und Enigma La Tène (2007) von Ulrich Studer, Produktion Thomas Batschelet, Biel   CHF 35
  • C-Prints: «Lichtboote» (2006) und «Enigma La Tène» (2007), Grafik&Druck: Bildmanufaktur Daniel Gaemperle, Kleinlützel
    CHF je 15
  • Katalog «Landschaftsformate» von Ulrich Studer (2005) Kunsthaus Grenchen  CHF 25
  • Box «Viniterra» von Studer&Melar (3 Publikationshefte, Videofilm, Audio-CD, 1 Viniterra-Kerze), Herausgeber: Gassmann, Biel (2000) CHF 45
  • Heft "wichtig ist mir der Ort..." Ulrich Studer, edescha art, Zürich (1999) CHF 10
  • Heft "ein Gang in die Dimension Landschaft;" Ulrich Studer, edescha art, Zürich (1999) CHF 10

zu bestellen bei (zuzüglich Versandspesen):
Studer&Melár, Verenastr. 18a, CH-4522 Rüttenen
Mail:
studer.melar@bluewin.ch
Telefon: +41 (0)32 623 10 94





Mitgliedschaft im

circolo für Landschaftskunst
... eine Plattform für Begegnungen...


Land Art ist eine zeitgemässe Form, sich mit „Land und Leuten“ auseinanderzusetzen und neue Bezüge herzustellen.
Hinter der Frage „Wieviel Kunst erträgt unsere Landschaft“ werden verschiedene Zusammenhänge und Machtpositionen ganz anders gewichtet und aufgezeigt.
Ulrich Studers immaterielle Lichtinstallationen sind zeitlich begrenzte Eingriffe in eine Landschaft und sollen eine vertiefte Wahrnehmung ermöglichen. Sie führen zu keiner unnötigen „Möblierung der Landschaft“ und sind in jedem Fall ökologisch vertretbar.
Wir alle sind Teil unseres Lebensraumes, der uns prägt und ganz entscheidend Einfluss auf unser Wohlbefinden hat.
Entscheidend ist also die Frage, wie wir unsere Umgebung wahrnehmen können und was wir mit dieser Wahrnehmung dann anfangen.
Hier bietet der circolo (1997 gegründet) die Möglichkeit einer Erlebnis- und Diskussionsplattform.
Roland Leuenberger, Präsident

Was der circolo sein will

  • eine lose Vereinigung von Landschaftsbegeisterten, die den Aussenraum aus verschiedenen Perspektiven, berufsspezifischen Richtungen und Weltanschauungen kennenlernen wollen;
    die eine aussergewöhnliche Plattform schätzen,
    an Begegnungen, Beziehungen und besonderen Formen der Zusammenarbeit interessiert sind.
  • eine Gemeinschaft zur Unterstützung von Projekten in der Landschaft des visuellen Künstlers Ulrich Studer, mit Informationen aus erster Hand.


Was der circolo bietet

  • ein Netzwerk mit persönlichen Kontakten
  • ein Forum für interessante Begegnungen
  • die Vorpräsentation geplanter Land Art Projekte
  • die Möglichkeit, selber aktiv als Assistent oder Assistentin an einem Projekt mitzuarbeiten
  • Besichtigungen und Exkursionen
  • Hintergrundinformationen zu Projekten in der Landschaft
  • eine künstlerische Jahresgabe, exklusiv für die Mitglieder des circolo


circolo - Herbstanlass vom 20. September 2008

Begegnung mit Nik Hausmann im Atelier de lithographie in Montavon-Séprais
Entstehungsgeschichte der Grafik "Enigma La Tène"

Der Lithograph Nik Hausmann im Gespräch mit circolo-Mitglieder.

An der Wand: Grafikstudien zu "Enigma La Tène"

Steinplatte zu Grafikstudien "Enigma La Tène"



Bitte schicken Sie mir Informationsmaterial über den circolo für Landschaftskunst (Statuten, Beitrittserklärung).

  • Reload